Twister weiterhin ohne Biss

24.06.2019

Am Samstag ging es für die Herren der Holzgerlingen Twister nach Heilbronn, der Vorletzte zu Gast beim den Tabellenletzten der Regionalliga Baden-Württemberg. Der Partie wurde zudem eine Gewitterwarnung vorhergesagt. Wer also ansehnlichen Football sehen wollte, blieb dem Frankenstadion fern. Die Aufgabe der Twister war klar – ein Sieg muss errungen werden, um die Niederlagenserie der letzten vier Spiele endlich zu beenden.
Den Anfang machten die Heilbronn Miners. Der Twister Defense gelang es den Lauf sehr gut zu stoppen, so dass die Heilbronn mit dem letzten Angriffsversuch immer wieder gezwungen waren den Ball zu passen, was auch erfolgreich gelang. Die Heilbronner kontrollierten somit gleich zu Beginn die Spielzeit und schafften es dann per Touchdown-Pass mit 0:7 in Führung zu gehen.
Die Holzgerlinger Antwort blieb aus. Zwar konnte die Offensive um Thomas Williams Jr., mittlerweile der dritte Starting-Quarterback in der Saison, Raumgewinn verzeichnen, jedoch sorgten Strafen für Raumverlust. Folglich mussten die Twister den Ball abgeben und konnte im ersten Spielviertel keine Punkte verzeichnen.
Im zweiten Spielviertel konnte der Zuschauer erleben wie Nahe Glück und Leid beieinanderliegen. Nachdem die Twister den Ball per Punt aus der eigenen Endzone wieder abgeben musste, gelang es dem Holzgerlinger Special-Team den Ball noch im selben Spielzug zurückzuerobern. Die Schiedsrichter pfiffen jedoch zu früh ab, somit musste der Punt wiederholt werden. Doch diesmal gelang es den Miners den Ball zu blocken und nahe der Twister Endzone in Ballbesitz zu kommen. Diese Feldposition konnte auch erfolgreich zu einem Touchdown genutzt werden. 0:14 für die Heilbronn Miners. Die Twister Offensive war endlich fähig zu antworten. Insbesondere der Lauf zeigte sich als vielversprechendes Mittel. Nicht nur Running Back Thomas Edel sondern auch Quarterback Williams marschierten mit dem Ball. Zum Touchdown vollendete jedoch Wide Receiver Brandon Sai, der den Holzgerlinger Rückstand auf 7:14 verkürzte.
Nach der Halbzeitpause setzte der Regen ein und der Ball wurde überwiegend von beiden Seiten über das Laufspiel bewegt. Dies setzten die Holzgerlinger gleich mit dem ersten Ballbesitz konsequent um. Quarterback Thomas Williams Jr. rannte erfolgreich zum 13:14 in die Endzone der Heilbronner. Der Extrapunktversuch blieb erfolglos.
Trotz Regen und der offensichtlichen Situation, dass mit dem letzten Angriffsversuch vor Ballwechsel einige Yards Raumgewinn zu machen sind, gelang es den Heilbronner per Pass den nötigen Raumgewinnen zu machen. Das angriffsschwächste Team der Liga wurde so durch die Twister Passverteidigung aufgebaut und die Heilbronner konnten ihre Führung um weitere drei Zähler per Fieldgoal zum 13:17 ausbauen. Auf der anderen Seite des Balles verstanden es die Heilbronn, das einzig erfolgreiche Mittel den Holzgerlingen nun zu entnehmen. Quarterback-Sacks, Tackles mit Raumverlust und ein Fumble, das waren die Resultate der Holzgerlinger Angriffsbemühungen. Es blieb somit beim Stand von 13:17 für Heilbronn.
Die Aussicht für den Verbleib in der Regionalliga sieht düster für die Footballer aus dem Schönbuch aus. Den Twister bleiben mit fünf Spielen dennoch genügend Möglichkeiten, doch diese Niederlage muss erst einmal weggesteckt werden.