Twister Herren bei den Kreuzrittern

02.06.2019

Samstag – Albershausen. Die Holzgerlingen Twister reisen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen zum Tabellenführer der Regionalliga, den Albershausen Crusaders.
Das ist erste Wiederaufeinandertreffen der beiden Teams seit dem Aufstieg der Crusaders in die GFL2 im Jahr 2016. Damals waren beide Mannschaften noch auf Augenhöhe, diese Zeiten sind aber vorbei. Mit einer eindeutigen 47:17-Niederlage mussten sich die Holzgerlinger geschlagen geben.
Was auf der Anzeigetafel negativ für die Holzgerlinger Defense aussieht, entspricht nicht der vollen Wahrheit. Es waren viel mehr die Special Teams der Twister und die fahrlässige Offensive, welche in die Karten der Albershausen Crusaders spielten. Denn mit Spielbeginn, Holzgerlingen Kickoff, konnten die Hausherren das Ei direkt in die Endzone der Holzgerlinger tragen. Alibimäßige Tacklingversuche konnten den Crusader-Ballträger nicht stoppen – 7:0 nach 14 gespielten Sekunden. Während dies noch in den Knochen der Holzgerlinger steckte, folgte der zweite Paukenschlag der Crusaders mit dem nächsten Ballbesitz. Überrascht von der schnellen 14:0-Führung fing sich jedoch die Holzgerlinger Defensive und konnte weitere Touchdown-Versuche verhindern, punktelos blieb es deshalb nicht. Zwei weitere Field Goal-Versuche konnten die Albershausener erfolgreich verwandeln. Auch die Offensive der Holzgerlinger konnte immer wieder mit guten Spielzügen überzeugen. Ein möglicher Rückenwind kam aufgrund eigener Fehler nicht wirklich auf, schlechte Snaps, Flase-Start-Strafen und Fehlpässe. Dennoch gelang es den Twister mit einem Touchdown-Pass auf Thomas Williamns Jr., der von Quarterback Christoph Münster bedient wurde, auf 20:7 zu verkürzen.
In der zweiten Halbzeit häuften sich die Fehler. Insgesamt mehr als sechs Ballverluste produzierten die Offensive und die Specialteams der Holzgerlinger. Diese Geschenke nahmen die Hausherren gerne an und schlugen daraus immer wieder Kapital, so dass nach einem konservativen dritten Spielviertel, Zwischenstand 27:10, das letzte Spielviertel zum Debakel aus Holzgerlinger Sicht wurde. Insgesamt 20 weitere Punkte konnten die Crusaders im letzten Viertel erzielen. Der Touchdown von Johannes Gottschall konnte dies auch nicht mehr beschönigen. Endstand 47:17.
Die Albershausen Crusaders legten die Holzgerlinger Schwächen offen, schlecht für das Ergebnis, jedoch eine Chance um daraus zu lernen. Headcoach Jason Olive kann die Chance mit seinem Team nutzen und dies in der kommenden Woche zeigen. Denn die nächste Partie für die Holzgerlinger ist das direkte Rückspiel gegen die Crusaders auf heimischem Boden. Kickoff ist am 9. Juni um 16 Uhr auf dem Holzgerlinger Kunstrasen „The Beach“