Wieder einmal auswärts ohne Sieg

14.07.2018

Am Samstag ging es für die Herren der Holzgeringen Twister nach Pforzheim zu den Wilddogs. Nachdem das Hinspiel mit 34:14 gewonnen wurde war klar, dass die Wilddogs alles daran setzen würden um sich den vierten Platz zurückzuholen. Für Head Coach Jason Olive kam zusätzlich die Aufgabe hinzu, gleich vier Starter ersetzen zu müssen, unter anderem Quarterback Jovani Duran.

Zu Beginn des Spiels kam die Offensive der Twister schwer in die Gänge, somit bekam die Defense der Holzgerlinger mehr Spielzeit. Auch wenn die Pforzheimer versuchten über eine gute Mischung aus Lauf- und Passspielzügen den Ball zu bewegen, waren es die tiefe Pässe, welche wirklich für Raumgewinn sorgten. So kam es auch, dass noch im ersten Viertel die Pforzheimer mit zwei Pässen 50 Yards überbrückten und den ersten Touchdowns des Spiels hinlegten. Der Extrapunkt wurde erfolgreich durch die Stangen gekickt und die Wilddogs führten mit 7:0.
Noch im ersten Viertel führte der neue, aber auch ursprüngliche, Quarterback Manuel Glutsch seine Offensive erfolgreich über das Feld, so dass die Twister durch einen kurzen Pass auf James Ensley mit einem Touchdown antworteten. Mit erfolgreichen Extrapunkt glichen die Holzgerlinger zum 7:7 aus.

Vom Ausgleich unbeeindruckt beförderten die Hausherren den Ball weiter in Richtung der Holzgerlinger Endzone, doch diesmal verstärkt über den Lauf. Mit weniger als drei Minuten auf der Spieluhr gingen die Pforzheimer wieder in Führung – 14:07. Während sich die Pforzheimer der Halbzeit entgegensehnten, zeigte Offensive Coordinator Bill Ratcliff was er und seine Offensive an Tricks bereithielten. Innerhalb weniger Sekunden gelang es den Twister den Ball bis 30 Yards vor die Endzone der Wilddogs zu bringen. Der krönende Abschluss der Angriffsreihe war ein Trickspielzug. Receiver Patrick Schober fing weitaußen den Ball und ließ ihn ohne Verzögerung in die Arme von James Ensley fallen, dieser sprintete direkte in die Endzone der Wilddogs – Touchdown Twister. Für den Ausgleich musste allerdings der Extrapunktversuch erfolgreich verwandeln werden, doch der Kick wurde von den Wilddogs geblockt. Kicker Brandon Sai reagierte schnell und nahm eigens den geblockten Ball auf und rannte in die Endzone – 15:14-Pausenführung für die Twister.

Aus der Pause heraus kamen die Hausherren mit dem größeren Willen aufs Feld. Die Offensive der Twister schaffte die komplette zweite Halbzeit nicht in die Nähe der Pforzheimer Endzone zukommen. Auch die Pforzheimer taten sich schwer. Allerdings schafften sie es einmal durchzubrechen, wieder einmal war es ein tiefer Pass der nicht verteidigt werden konnte und für einen großen Raumgewinn für die Wilddogs sorgte. Kurz vor der Twister-Endzone lief der Wilddogs-Quarterback eigens zum Touchdown. Die Pforzheimer spielten den Extrapunktversuch erfolgreich aus um kamen zur 22:15-Führung, die letztendlich auch der Endstand war.

Trotz der Niederlage stehen die Holzgerlinger vor den Pforzheimern. Doch um sicher nicht in Abstieggefahr zu kommen, müssen die Twister noch ein Spiel gewinnen. Die nächste Chance bietet sich hierfür am 22.07. zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Biberach.