Durch die Luft – Flyboys

25.06.2018

Am Sonntag empfingen die Herren der Holzgerlingen Twister den Tabellenkonkurrenten aus Pforzheim. Im direkten Duell ging es um den vierten Tabellenplatz.

Das erste Viertel der Partie lief langsam an und während die Twister in der Offense eine Weile brauchten um ihre Maschinerie in Gang zu bringen, schafften es die Wilddogs aus Pforzheim bis in die Redzone der Holzgerlinger vorzustoßen. Doch die Hausherren zeigten ihren Verteidigungswillen und drängten die Offensivbemühungen der Gäste zurück, sodass lediglich ein Field-Goal-Versuch für die Gäste heraussprang. Der Versuch ging daneben und zum Ende des ersten Viertels stand es weiterhin 0:0

Im zweiten Viertel nahm die Holzgerlinger Luftpost ihren Betrieb auf. Quaterback Jovani Duran fand ein ums andere Mal seine Receiver, mitunter auch mittels riskanter Pässe. Mit Ballbesitz kurz vor der Endzone bediente Duran zum ersten Mal Wideout-Receiver James Ensley, 7:0 (mit erfolgreichem Extrapunkt) für die Twister. Die Pforzheimer hielten dagegen und schafften es durch mehrere Big-Plays Yards gutzumachen. So kam es auch, dass die Wilddogs zum per Touchdown-Pass zum 7:7 ausglichen. Noch vor der Halbzeit fand die Holzerlinger Offensive die richtige Antwort – ein 45-Yard-Touchdown Pass wieder auf Ensley. Der Extrapunkt ging daneben, weshalb es mit einer 13:07-Führung in die Halbzeit ging.

Direkt nach der Halbzeit stoppte die strake Defense der Twister die Angriffsversuche der Wilddogs. Diese gaben ihren Ballbesitzt per Punt ab. James „Jamie“ Ensley, auch als Punt-Returner eingesetzt, fing den hohen Ball geschmeidig auf und setzte zum dominanten Lauf an; einem Lauf durch gegnerische Spieler und um die eigenen Mitspieler, direkt in die Endzone – 19:7. Die Twister entschieden sich dafür den Extrapunkt auszuspielen, allerdings erfolglos. Dafür ging es in der darauffolgenden Angriffsreihe wieder erfolgreich durch die Luft. Diesmal war es Thomas Williams Jr., der nach 60 Yards kurz vor der Endzone gestoppt wurde. Zum Touchdown vollenden durfte Slotback-Receiver Brandon Sai. Wieder entschieden sich die Holzgerlinger den Extrapunkt auszuspielen, diesmal erfolgreich. Thomas Williams Jr. fing den Ball zur 27:07-Führung.

Mitte des letzten Vierteil gelang es den Pforzheimern kurzzeitig die Punktedifferenz zur verkleinern und per Touchdown auf 27:14 zu verkürzen. Die Offensive der Twister stellte ihre Aufstellung und ihr Spiel um. Starting Running Back Patrick Wiedmann bekam nun den Ball öfters in die Hände und zeigte gleich, dass das Laufspiel der Twister auch eine erfolgreiche Möglichkeit gewesen wäre. So kommt es auch, dass der letzte Touchdown der Partie per Lauf in die Endzone erfolgt, allerdings durch Quarterback Jovani Duran persönlich.

Die Twister zeigen weiterhin Stärke auf dem heimischen „Beach“ und der Tabellenplatz Vier ist gesichert. Schon am nächsten Samstag empfangen die Männer aus dem Schönbuch, die Miners aus Heilbronn. Für einen Angriff auf Platz Drei, muss ein weiterer Heimsieg her.