Herrenteam mit starkem Auftritt – dennoch ohne Sieg in der Ferne

17.06.2018

Am Samstag ging es für die Holzgerlingen Twister zum Tabellenführer nach Karlsruhe. Die schwerste Auswärtsfahrt musste zudem mit einem dünnen Kader bestritten werden. Doch die Twister verkauften sich teuer.

Die Truppe aus Karlsruhe kann sowohl über den Pass als auch über das Laufspiel dominieren. Doch beides wurde erfolgreich über die ersten zwei Viertel unterbunden. Die Holzgerlinger Defense zeigte sich von Beginn aggressiv. Cornerback Jeremy Neville routierte in die Defensive Line und sorgte mit seinem Antritt schnell für Aufsehen. Immer wieder gelang es dem Twister-Spieler, den Karlsruher Quarterback unter Druck zu setzen und das Angriffsspiel zu stören. Auf der anderen Seite des Balls zeigten die Holzgerlinger wie gut und variabel ihre Offensive laufen kann. Den größeren Spielanteil hatten die Twister, doch leider gelang es ihnen nicht, in die Endzone zukommen. Die Möglichkeit, durch Fieldgoals zu punkten, wurde ausgeschlagen. Stattdessen spielten die Twister den Versuch aus - leider erfolglos. So ging es mit einem 0:0 gegen den Tabellenführer in die Halbzeit.

Die Halbzeit tat den Holzgerlinger anscheinend nicht gut. Quarterback Jovani Duran warf in der zweiten Halbzeit vier Pässen in die Hände des Gegners und auch die Defense wirkte unkonzentriert. So kam es, dass im dritten Viertel bei einem tiefen Pass die drei Twisterspieler verzweifelt den Ball suchten, während ein Karlsruher Receiver den Durchblick behielt, den Ball fing und zum ersten Touchdown für Karlsruhe lief. Der zweite Touchdown der Karlsruher zeigte eine ebenso unkonzentrierte Leistung, diesmal allerdings in der Laufverteidigung. Gleich vier verpasste Tackling-Versuche ermöglichten den 14:0 Punkteausbau für KIT. Den Schlusspunkt der Partie, das 21:0, wurde durch einen der Ballverluste der Twister-Offense ermöglicht.

Head Coach Jason Olive meinte nach dem Spiel zu seinem Team: „Es ist ein komisches Gefühl, doch ich kann sagen, dass ich trotz des 21:0 noch nie so stolz auf Euch war. Die Art und Weise wie Ihr als Einheit gespielt und gekämpft habt, war bislang das Beste, das ich diese Saison sehen konnte.“

Am nächsten Sonntag empfangen die Holzgerlingen Twister die Wilddogs aus Pforzheim. Der Sieger kann sich den Tabellenplatz 4 sichern. Kickoff ist um 16 Uhr.