Was macht eigentlich unsere Jugend?

01.05.2018

Diese Frage wollen wir mit diesem Artikel beantworten.

Nachdem die U15 Flagjugend beim Finalturnier am 04. März den Baden-Württembergischen Vizemeistertitel erringen konnte, bereitet man sich aktuell auf die U15 Tacklesaison vor. „Die Jungs haben den ganzen Winter Flag gespielt, nun freuen sie sich auf Football mit Helm und Shoulderpad“, berichtet Headcoach Marco Schwarz. Um die jungen Spieler möglichst gut auf den Kontaktsport vorzubereiten, hat man dieses Jahr auf die Teilnahme an der U15 Flagsaison im Freien verzichtet.

Ob dann 7 gegen 7 oder 9 gegen 9 gespielt wird, ist noch mit dem Verband in Klärung. „Dies hängt von den Meldungen der einzelnen Vereine ab. Der Zulauf zur Twisterjugend würde ein 9-er Team ermöglichen, das müssten aber auch genügend andere Vereine ermöglichen können“, erklärt Sven Schlossarek, der Jugendleiter der Twister. Die Saison wird voraussichtlich Ende Mai starten und bis zu den Sommerferien abgeschlossen sein.

Nach dem Titelgewinn im letzten Jahr ist die U19 Jugend auch in diesem Jahr bisher erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Liga wurde für die neue Saison neu eingeteilt, so trifft man dieses Jahr nur noch auf die stärkeren Teams. Bereits am 15. April hatte man in der ersten Begegnung die KIT Engineers aus Karlsruhe zu Gast. Im erster Quarter markierte Cristomo Magalona mit einem gefangenen Pass die ersten sechs Punkte. Im zweiten Quarter war es dann Tim Schober, der einen Pass in die Endzone trug, bevor Quarterback Fabian Klimek mit einem Lauf seinen ersten Touchdown beisteuerte. Die jeweiligen Zusatzpunkte verwandelte Raphael Fobke, so ergab sich zur Halbzeit der Spielstand von 21:0. Nach der Pause konnte sich der Quarterback der Gäste mit einem langen Lauf bis in die Endzone vorarbeiten und die ersten sechs Punkte für die Karlsruher auf das Scorebord bringen. Die Twister Offense bleib weiter am Drücker und Mark Zikeli stellte mit einem weiteren Touchdown den Punkteabstand wieder her. Im vierten Quarter erlief Fabian Klimek noch einen Touchdown und Stefan Tschulkow beendete mit weiteren sechs Zählern den Punktereigen für die Twister. Raphael Fobke konnte alle sechs Zusatzkicks verwandeln, das Ergebnis lautete dementsprechend 42:6. Die Jugendspieler zeigten, dass sie die letzten Monate gut genutzt hatten und sich nicht auf Ihrem Titel ausruhen wollen.

Am 21.04. ging es nach Heilbronn zu den Miners. Den Twister stand allerdings nur ein Rumpfkader zur Verfügung. „Viele Schüler in Prüfungsphase haben sich abgemeldet, um Verletzungsrisiken aus dem Wege zu gehen“, weiß Headcoach Patrick Schober. Die Gastgeber konnten im ersten Drive der Holzgerlinger einen Pass abfangen, diesen bis in die Twister Endzone zurücktragen und so in Führung gehen. Der Schock saß tief und die ungewohnte Hitze machte dem kleinen Team ebenfalls zu schaffen. Die Twister konnten dennoch ausgleichen und In Führung gehen, doch Heilbronn zog nach. Die Twister zeigten nun ihre mentale Stärke und am Ende der Partie war es dann ein 21:33 Arbeitssieg für das Holzgerlinger Team.

Am 20. Mai um 12 Uhr empfängt man die Weinheim Longhorns, die bisher einen Sieg und zwei Niederlagen vorweisen. Die Twister Jugend hat sich zum Ziel gesetzt, auch in diesem Spiel siegreich vom Platz zu gehen und freut sich über möglichst viel Unterstützung ihrer Fans.

Bild: Twister Snapshots