Twister nicht von Beginn an nicht wach

01.05.2018

Das zweite Spiel der Twister in der Saison am 21. April sollte ein Sieg werden, doch enttäuschend kehrten die Holzgerlinger mit einer Niederlage in den Schönbuch zurück. 33:17 gewannen die Heilbronn Miners und konnten wie bereits in Ihrem ersten Spiel schnell Punkte auf das Brett bringen.

Das erste Quarter erinnerte an die Auftaktniederlage gegen Karlsruhe, bereits im ersten Drive konnten die Heilbronnen durch einen langen Lauf punkten, 7:0. Im Vergleich zum Karlsruhe-Spiel kam hinzu, dass die Offense nicht nur stockte, sondern auch durch einen Fumble tief in der eigenen Hälfte die Miners in gute Feldposition bracht, was auch gleich zum 14:0 verwertet wurde. Ein erster Lichtblick für die Twister war das Field Goal zum 14:3 von Thomas Schmidt, zu Beginn des zweiten Viertels, doch Heilbronn antwortet prompt mit einem tiefen Pass zum 21:3.
Plötzliches Selbstverstrauen macht sich breit. Die Twister Offense lief deutlich besser und zeigt auf wie verwundbar Heilbronn in der Verteidigung ist. Folglich schaffte es Quarterback Manuel Glutsch seinen Tight-End Johannes Gottschall zu bedienen, dieser behauptete sich im Luftduelle gegen zwei Heilbronner und bescherte somit seinen Twister den ersten Touchdown der Saison. Über eine gut einstudierte Two-Point-Conversion zogen die Twister die maximale Punktzahl aus dem Drive und verkürzten somit vor der Pause auf 21:11.
Das dritte Viertel hatte es für die Holzgerlinger in sich, nicht nur dass man in den Defensivreihen den ersten Angriffszug der Heilbronn verschlief und sich durch einen tiefen Pass einen weiteren Touchdown zum 28:11 einfing, auch in der Offensive kam es heftig. Quarterback Manuel Glutsch verletzte sich am Knie und fiel das Spiel komplett aus. Thomas Williams Jr. übernahm und lief auch gleich selbst zum 28:17 in die Endzone der Heilbronner. Im letzten Quarter gelang es den Miners durch ein Field Goald und ein Saftey, fünf weitere Punkte zum 33:17 draufzupacken.
Nach nur zwei Spielen sind die Twister das Tabellenschlußlich der Regionalliga Südwest. Ehe es in eine dreiwöchige Spielpause geht, müssen die Holzgerlinger nach Biberach zum Aufsteiger reisen, der seine ersten Spiele deutlich gewann und folglich das erste Heimspiel der Saison als Tabellenzweiten antritt.

Bild: Twister Snapshot