Flagfootball: Holzgerlingen Twister sind erstmals in ihrer Geschichte deutscher Meister

02.10.2013

Die Pio Kids haben absolut keine Chance

Die Holzgerlingen Twister haben den XV. German-Junior-Flag-Bowl bei den Eintracht Hildesheim Invaders gewonnen. Mit dem deutlichen 17:0-Finalsieg über Titelverteidiger Hamburg Pio Kids holten die jungen Wirbelstürme den beeindruckend großen Pokal zum ersten Mal nach Baden-Württemberg.

Von Richard Butsch

HOLZGERLINGEN. Für die Jugendlichen aus dem Schönbuch war es bereits die dritte Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Die Flaggies der Twister belegten 2007 den achten Platz und wurden 2010 deutscher Vizemeister. Mit dem Titel im dritten Anlauf belohnten sich die Jungs und Mädels nun für die zahlreichen Trainingsstunden.

Dabei sah es zu Beginn des Turniers nicht unbedingt rosig aus für die Twister. Die neun teilnehmenden Mannschaften wurden in drei Gruppen eingeteilt, und dort spielte jeder gegen jeden. Im ersten Gruppenspiel trafen die Wirbelstürme auf den bayerischen Meister Fürsty Razorbacks aus Fürstenfeldbruck. Die erste Halbzeit war durch unnötige Fehler und Nervosität geprägt. Im zweiten Spielabschnitt wurden die Twister dann stärker, Ovidiu Cristoi punktete mit zwei Touchdowns, und Marco Schwarz gelang ein Zusatzpunkt mit erfolgreichem Kick. Doch die 13:20-Niederlage konnten die Twister nicht mehr verhindern.

Das zweite Gruppenspiel gegen die Hamburg Flag Swans dominierten die körperlich überlegenen Twister klar und siegten entsprechend hoch mit 32:6. Die Punkte steuerten Bendikt Lurz und Jonathan Hörtkorn mit einem Touchdown, Tim Schober mit zwei Touchdowns und Ludwig Schmauder mit einem Safety sowie Marco Schwarz mit vier Zusatzpunkten bei. Als Gruppenzweiter waren die Twister damit ins Viertelfinale eingezogen.

Dort wartete mit dem hessischen Landesmeister Hanau Hornets eine harte Nuss. Doch das Schönbuch-Team überzeugte sowohl in der Defense als auch in der Offense, und das, obwohl mit Benedikt Lurz ein Leistungsträger verletzungsbedingt fehlte. Für die ersten Punkte sorgte allerdings die Defense. Alexander Treiber erahnte einen Pass der Hornets, fing diesen ab und holte mit einem Interception Touchdown das 6:0. Der Zusatzpunkt durch Marco Schwarz brachte das 7:0. Auch die nächsten Punkte kamen durch die Defense - Marco Schwarz erhöhte mit einem Safety auf 9:0 und später mit einem Fieldgoal auf 12:0, bevor Tim Schober mit einem schönen Lauf das 18:0 und Schwarz selbst mit dem Zusatzpunkt den 19:0-Endstand herstellten.

Alexander Treiber mit zwei Interception-Return-Touchdowns

Am Sonntag mussten die Twister im Halbfinale gegen eine der erfolgreichsten Mannschaften im Jugend-Flagfootball ran - die Franken Knights. Obwohl die Rothenburger mit einem kleinen Kader angereist waren, taten sich die jungen Wirbelstürme in der ersten Halbzeit schwer. Erst im zweiten Durchgang bestimmten die Flaggies der Twister das Geschehen. Tim Schober und Paul Wilsdorf brachten mit ihren Touchdowns zwölf Punkte auf die Habenseite, Jonathan Hörtkorn überzeugte mit seinen weiten Kickoffs, die kurz vor der Goallinie landeten. Die Defense der Twister bekam den Spielmacher der Knights immer besser in Griff und machte die entscheidenden Punkte zum 14:12 durch einen Safety. Somit standen die Twister im Finale.

Dass sie auf keinen leichten Gegner treffen würden, war klar, und mit den Hamburg Pio Kids hatten sie einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Doch die Partie verlief von Beginn an ganz nach den Vorstellungen der Twister und den vielen mitgereisten Fans. Tim Schober fischte einen schönen Pass von seinem Quarterback Paul Wilsdorf aus der Luft und trug das Ei bis in die Endzone der Hamburger. Nach dem Kick von Schwarz stand es schnell 7:0. Durch den zweiten Interception-Return-Touchdown von Alexander Treiber in diesem Turnier und dem Zusatzpunkt durch Schwarz schraubten die jungen Wirbelstürme den Pausenstand auf 14:0 hoch. Die Defense der Holzgerlinger war im ganzen Spiel hellwach. Die Pio Kids hatten nur ein Mal die Chance, durch ein Fieldgoal zu punkten. Während die Hamburger erfolglos blieben, machte Marco Schwarz dagegen mit einem Fieldgoal das 17:0 perfekt. Ovidiu Cristoi fing kurz Spielschluß noch eine Interception und verhinderte somit, dass die Hamburger noch um Punkte kämpfen konnten.

Was dann kam, war Freude pur auf Holzgerlinger Seite. "Ein unvergessliches Wochenende. Vielen Dank an alle Eltern und mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung und die helfenden Hände an allen Ecken und Enden. Ein besonderes Dankeschön geht an den gesamten Vorstand, der perfekte Rahmenbedingungen für diesen Erfolg geschaffen hat", war Headcoach Rolf Henninger ganz aus dem Häuschen. Bei seinen Coaches bedankte er sich anschließend ebenso wie bei den Spielerinnen und Spielern selbst, die hochkonzentriert zu Werke gegangen waren. "Alle waren voll auf Football fixiert, nicht nur auf dem Platz, auch im Bus oder im Hotel. Das ist bei 39 Kids keine Selbstverständlichkeit", war Henninger sichtlich stolz auf seine junge Mannschaft.

Auch die Veranstalter waren vom Auftritt der Holzgerlinger begeistert. "In der Offensive haben sich die Trainer nur über Handzeichen mit ihren Spielern verständigt, und die haben das rasend schnell in Spielzüge umgesetzt und so stetigen Druck auf die gegnerische Verteidigung aufgebaut. Das ist im Football nicht unbekannt, aber selbst in der Aktiven-Bundesliga selten zu sehen." Ein Lob, das die Jungs und Mädels aus dem Schönbuch sicher ebenso gern mit nach Hause genommen haben wie den Pokal.

KRZBB, 2.10.2013